top of page
  • AutorenbildLisa Pedersen

7. CHAKRA, SAHASRARA

Das Kronenchakra, auch Sahasrara genannt, ist das siebte und letzte Chakra. Es verbindet das Menschliche mit dem Göttlichen.


Die Chakrenlehre hat ursprünglich nichts mit Reiki zu tun, jedoch lässt sie sich toll mit Energiearbeit verbinden.


Reiki wurde in Japan wiederentdeckt, wohingegen die Lehre der sieben Chakren aus dem Hinduismus stammt. Sie dient insbesondere dazu die Wurzel von körperlichem Leiden auf emotionaler Ebene zu erforschen und in die Selbstreflexion zu gehen.



Das Kronenchakra im Überblick


Sitz: direkt am und über dem Scheitelpunkt des Kopfes


Farbe: Weiß/ Hellviolett

Element: Universum (kein stoffliches Element)

Symbol: tausend blättriger Lotus


Mantra: keins


Edelsteine: Diamant, Bergkristall, Amethyst, Alexandrit


Ätherische Öle: Weihrauchöl, Rosenholzöl, Lavendel, Weiße Angelika, Jasmin


Themen: Eins-Sein, Verbindung mit dem Universum, göttliche Essenz


Eigenschaften: Verbunden sein, Klarheit, Schönheit, Sinnhaftigkeit

Ein blockiertes Kronenchakra


Ein blockiertes Kronenchakra zeigt sich im mangelnden Urvertrauen.


Wir sind geplagt von starken Selbstzweifeln, uns fehlt die Verbindung zu anderen und wir haben das Gefühl völlig alleine zu sein.


Die Sinnsuche ist oft ein großes Thema, denn durch das Gefühl der inneren Leere und Sinnlosigkeit des Lebens fühlen wir uns entwurzelt und unbedeutend.


Wir verspüren zunehmende Orientierungslosigkeit, welche wir oftmals auch als sogenannte „Midlifecrisis“ bezeichnen. Sie beschreibt das Gefühl, ein Leben völliger Bedeutungslosigkeit zu führen und nicht mehr zu wissen, wer man eigentlich ist.


Emotionale Symptome: Entfremdung, Gefühl der Trennung, Depressionen, keine Entscheidungen treffen, Ängste

Ein ausgeglichenes Kronenchakra


Wenn unser Kronenchakra ausgeglichen ist, erleben wir das Leben voller Freude, Dankbarkeit und Achtsamkeit.


Wir haben sprichwörtlich eine guten "Draht" zu unserer Intuition und sind mit unserem höheren Selbst verbunden.


Wir finden hier den Schlüssel zu innerem Frieden und Klarheit, ein Gefühl der Verbundenheit und erkennen das große Ganze.


Affirmation: Ich öffne mich dem Universum und der Energie, die mich umgibt.

Als Bewusstseinszentrum der Spiritualität ist das Kronenchakra den anderen sechs Chakren übergeordnet.


Besonders lässt es sich durch spirituelle Praktiken aktivieren wie Yoga, Meditation und Reiki.


Es wird sich auf deiner spirituellen Reise zu dir selbst, insbesondere durch die regelmäßige Anwendung von Reiki, ganz natürlich weiterentwickeln und deine Verbindung

stärken.


Insbesondere das Erkennen von Sinnhaftigkeit des Lebens und die Verbindung zu allen Lebewesen auf dieser Welt findet sich thematisch in dem Bereich wieder.



Tipps wie du das Kronenchakra liebevoll aktivieren, klären und ausgleichen kannst:


1. AROMATHERAPIE

Durch ätherisches Weihrauchöl und Rosenholzöl lassen sich die Spiritualität und damit besonders das Kronenchakra gut unterstützen. 2. EDELSTEINE

Die Heilenergie von Diamanten, Bergkristallen und Amethysten wirkt positiv auf das Kraftfeld des Kronenchakras.


3. REIKI MEDITATION

  • Die Meditation kannst du am bequemsten im Liegen machen. Nimm die Hände in Gassho vor dem Herzen zusammen und verbinde dich mit der Reiki Energie.

  • Sobald du die Energie in deinen Handflächen wahrnehmen kannst, lege sie auf deine Scheitelkrone. Die Hände können dabei auch übereinander liegen.

  • Atme langsam ein und aus. Visualisiere hellviolettes, weißes und/oder goldenes Licht, das aus dem Bereich des Kronenchakras immer mehr anfängt zu leuchten und immer stärker nach außen strahlt.

  • Stelle dir einen Lichtkanal vor, der von deiner Scheitelkrone in Richtung Himmel reicht. Am Ende des Kanals befindet sich ein riesiges Feld aus Licht, mit dem alles Leben und alle Wesen auf der Erde verbunden sind. Begreife, dass du niemals alleine bist und spüre in die Verbundenheit zwischen dir und allem was existiert.

  • Beende die Meditation in Dankbarkeit zu dir selbst und der Reiki Energie.

  • Lasse deine Hände sinken und verbinde dich mit der Erde und der Unterlage, auf der du liegst. Spüre in deine Füße, um geerdet wieder im Hier und Jetzt anzukommen.

  • Spüre in die Dankbarkeit, für dich – deinen Körper, deinen Geist, deine Seele und wie alles miteinander verbunden ist im großen Mysterium, das sich Leben nennt.



YOGA ASANAS für ein Gefühl der Verbundenheit


Um das Kronenchakra zu aktivieren eignet sich vor allem die Praxis von Meditation, Gebet und die Ausrichtung auf das höchste Ziel im Leben.


Persönlich lege ich dir eine regelmäßige Meditationspraxis ans Herz um die Verbindung mit dem Göttlichen für dich erfahrbar zu machen. Als Yoga Positionen eignen sich hierfür.

  • Savasana: "die Totenstellung"

  • Vajrasana. "der Fersensitz"

  • Sukhasana: "der Schneidersitz"

  • Padmasana: "der Lotussitz" (empfehle ich nur für Geübte, wenn keine Knie- oder Hüftprobleme vorliegen)

Du kannst die Meditation auch mit Mudras und Mantras kombinieren um noch tiefer in die Verbindung einzutreten.


Das Kronenchakra steht für Erleuchtung und Vollkommenheit.

Energetisch gesehen ist das siebte Chakra mit dem ersten Chakra verbunden.


Dementsprechend bedarf es bei einer Aktivierung des Kronenchakras immer auch die Verwurzelung und ein balanciertes Wurzelchakra.


Das Kronenchakra verbindet dich, als Individuum, mit dem Göttlichen und der Unendlichkeit.


Im Yoga sprechen wir hierbei von Samadhi - Erleuchtung und Einswerden.


Alles Liebe,

Lisa


 

Lerne mehr über die Chakren hier:


In dem Reiki 1 Online Kurs erfährst du mehr über die Chakren und lernst damit zu arbeiten.

Im Reiki Meister Online Kurs vertiefen wir das Thema und gehen noch intensiver in die Selbstreflexion.


Alle Infos zu den Kursen findest du auf www.inbalance-healing.com/lernen







39 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


bottom of page